Herzlich willkommen bei den Kremser Domfreunden!

Die Pfarrkirche Krems-St.Veit, der „Dom der Wachau“, zählt zu den großen pfarrlichen Sakralbauten in Österreich und bildet zugleich ein spirituelles Zentrum am Eingang zur Wachau.

Nicht nur die liturgischen Feiern im Dom lassen viele Menschen hierher zusammen kommen, auch zahlreiche Touristen sind beeindruckt von der frühbarocken Architektur und der wunderbaren Ausstattung vor allem mit den Werken des berühmten Malers Martin Johann Schmidt, auch als „Kremser Schmidt“ bekannt, der seine Handschrift hier unverkennbar neben zahlreichen Bildern auch in der Freskengestaltung hinterließ.

Im Jahr 2009 traten plötzlich Risse im Triumphbogenbereich auf und Experten stellten eine Reihe anderer schwerer Mängel fest, die eine Generalsanierung der Kirche erforderlich machten.

Dank der Mitfinanzierung durch Bund, Land, Gemeinde und Diözese, dank großzügiger Spenden, Unterstützung durch Pfarrmitglieder, unsere Vereinsmitglieder, Spender und Förderer, durch zahlreiche Aktionen und Fundraising-Aktivitäten ist es gelungen, die Mittel für die 2010-2016 durchgeführte Generalsanierung des „Dom der Wachau“ aufzubringen.

Nun erstrahlt diese „spirituelle Oase“, die zugleich ein Kulturjuwel zwischen den Wachauer Weinbergen und dem Donautal darstellt, wieder „in neuem Glanz“.

Sowohl für die Kremserinnen und Kremser selbst, aber auch für all die anderen Gäste wäre die Stadt bzw. die Wachau, die von der UNESCO im Jahre 2000 zum Weltkulturerbe erklärt wurde, ohne dem Kulturjuwel „Dom der Wachau“ nicht vorstellbar.

Darum liegt uns als Verein der „Domfreunde Krems“ viel daran, diese Schönheit für die nächsten Generationen zu bewahren.

Wenn Sie mehr über den „Dom der Wachau“ erfahren möchten:

  • Anlässlich des 1000-Jahr Jubiläums der Pfarre Krems-St.Veit wurde 2014 auch ein Buch herausgegeben, das neueste Erkenntnisse und überraschende Einblicke in die Geschichte des Baus bietet. (Erhältlich in der Pfarrkanzlei oder am Schriftenstand im „Dom der Wachau“)

Der Verein “Dom der Wachau – Domfreunde Krems”

wurde 2010 gegründet, um die Pfarre Krems-St.Veit bei der Aufbringung des pfarrlichen Kostenanteils für die damals dringend nötige Generalsanierung des „Dom der Wachau“ zu unterstützen.

Der Domfreundeverein ist aufgrund der gemeinnützigen Ausrichtung seiner Satzung eine unabhängige, überparteiliche und selbständige Vereinigung.

Ziel und Zweck des Vereins ist es, die Pfarre Krems-St.Veit bei der Aufbringung der Mittel zu unterstützen, die zur Erhaltung der ihr anvertrauten Kulturgüter nötig sind.

Zu diesen Kulturgütern gehören neben dem „Dom der Wachau“ auch die Filialkirche St.Anton, die Bürgerspitalskirche, die Ursulakapelle, der mittelalterliche und barocke Pfarrhof, …

Der Domfreundeverein unterstützt auch die enge Zusammenarbeit mit wissenschaftlich tätigen Experten im Rahmen von notwendigen Befundungen, der Entwicklung und Umsetzung von Plänen, die zeitgemäße Pflege-, Konservierungs- und Restaurierungsmethoden zum Ergebnis haben.

Zudem ist der Verein bestrebt, die Öffentlichkeit über laufende Projekte zu informieren.

Die Unterstützung erfolgt durch Aufbringung der notwendigen finanziellen Mittel, aber auch durch persönliches Engagement der Vereinsmitglieder bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen.

Durch Mitgliedsbeiträge und Spenden der Mitglieder, zahlreiche Benefiz-Veranstaltungen und das Sammeln von Spenden bei vielen Privatpersonen und Firmen konnte der Verein im Zeitraum 2010 – 2017 zur Finanzierung des Pfarranteils in der Höhe von € 1.000.000,- für die Innen- und Außenrenovierung des Doms einen wesentlichen Beitrag leisten.

Hierfür gebührt allen, die geholfen haben, ein herzliches Dankeschön.

Der Sitz des Vereins befindet sich im vis-à-vis des Doms befindlichen Pfarrhof.


 

Neuer Obmann im Verein der Domfreunde Krems St.Veit

In der Generalversammlung am 8. Juni 2017 wurde ein neuer Vorstand mit Bmstr. Karl-Heinz Rinner als neuem Obmann des Domfreundevereins gewählt.

Dr. Herwig Hauenschild, der gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen den Verein erfolgreich durch die schwierigen Jahre ab 2014 führte, soll hier auch ein besonderes Wort des Dankes ausgesprochen werden.

Der Vorstand setzt sich aus folgenden ehrenamtlich tätigen Mitgliedern zusammen:

Obmann:                                 Bmstr. Karl-Heinz Rinner

Obmann-Stv.:                         Johannes Hammer

Kassierin:                                Annemarie Plomer

Kassierstellvertreter:            Dkfm. Peter Schnaubelt

Schriftführerin:                      Elisabeth Rinner MSc

Schriftführerstellvertreter:  Dr. Herwig Hauenschild

Elisabeth Rinner MSc, Schriftführerin; Dr. Herwig Hauenschild, Schriftführerstv.; Bmstr. Karl-Heinz Rinner, Obmann; Johannes Hammer, Obmannstv.; Annemarie Plomer, Kassierin; Dkfm. Peter Schnaubelt, Kassierstv.;

Die neuen Verstandsmitglieder mit Unterstützung durch Dombotschafter Oblt. Josef Kitzler (2.v.re) und Stadtpfarrer Mag. Franz Richter (ganz re.)

Entsprechend den Statuten will der Domfreundeverein wie bisher in enger Zusammenarbeit mit der Pfarre diese bei der Erhaltung des „Dom der Wachau“, aber auch anderer Kulturgüter der Pfarre, unterstützen.

Dabei hofft der Vorstand auch weiterhin auf die Hilfe der Mitglieder und Spender.

************************************************************************************

Ihre Anliegen nehmen wir jederzeit gerne entgegen!
domfreunde@domderwachau.at

Neuer Obmann im Verein der Domfreunde Krems St.Veit

Der Verein der Domfreunde wurde 2009 gegründet, um die Pfarre in finanzieller und organisatorischer Hinsicht bei der Realisierung des Großprojektes der Generalrenovierung, des Doms der Wachau, zu unterstützen.

Durch Mitgliedsbeiträge und Spenden der Mitglieder, zahlreiche Benefiz-Veranstaltungen und das Sammeln von Spenden bei vielen Privatpersonen und Firmen konnte der Verein im Zeitraum 2010 – 2017 zur Finanzierung des Pfarranteils in der Höhe von € 1.000.000,- für die Innen- und Außenrenovierung des Doms einen wesentlichen Beitrag leisten.

Hierfür gebührt allen, die geholfen haben, ein herzliches Dankeschön.

Dr. Herwig Hauenschild, der gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen den Verein erfolgreich durch die schwierigen Jahre ab 2014 führte, soll hier auch ein besonderes Wort des Dankes ausgesprochen werden.

In der Generalversammlung am 8. Juni 2017 wurde ein neuer Vorstand mit Bmstr. Karl-Heinz Rinner als neuem Obmann des Domfreundevereins gewählt. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

 

Elisabeth Rinner MSc, Schriftführerin; Dr. Herwig Hauenschild, Schriftführerstv.; Bmstr. Karl-Heinz Rinner, Obmann; Johannes Hammer, Obmannstv.; Annemarie Plomer, Kassierin; Dkfm. Peter Schnaubelt, Kassierstv. Mit Unterstützung durch Dombotschafter Oblt Josef Kitzler und Stadtpfarrer Mag. Franz Richter

 

Entsprechend den Statuten will der Domfreundeverein wie bisher in enger Zusammenarbeit mit der Pfarre diese bei der Erhaltung des Dom der Wachau, aber auch anderer Gebäude der Pfarre, unterstützen.

Dabei hofft der Vorstand auch weiterhin auf die Hilfe der Mitglieder und Spender für den Dom der Wachau.

 

Sponsoren

Großzügigkeit für den Dom der Wachau!
Ohne die weitreichenden Zuwendungen unserer Großspender wären die Erhaltungsarbeiten kaum in der jetzigen Form durchführbar:

Dabei danken wir nicht nur für Geldspenden, sondern auch für Sachspenden (beispielsweise für die Überlassung von Wein, Schokoladetafeln, die Bereitstellung von Drucksorten, usw.) aber auch für die wertvollen Arbeitszeitspenden vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer.

Zudem freut es uns immer wieder, wenn Künstler sich im Rahmen ihrer Profession der Erhaltung des Doms widmen und mit ihren Ideen, der Überlassung von Werken oder Auftritten dem Dom zu Hilfe kommen.

Insbesondere bedanken wir uns bei bei folgenden Unterstützern:

Danube Private University
HYPO NOE Landesbank für Niederösterreich und Wien AG
NÖ Versicherung

Raiffeisenbank Krems
Kremser Bank
Volksbank Krems

ORF NÖ
NÖN – Niederösterreichische Nachrichten

Propsteiweingut

Tischlerei KommR Gottfried Wieland
Konditorei Hagmann
Druckerei Siller
Willi Pernerstorfer