Katholisches Bildungswerk (kbw)

Das Katholische Bildungswerk Krems ist Teil des KBW der Diözese St.Pölten (www.kbw-bildung.at) und besteht aus VertreterInnen der Kremser Pfarren, die mit Unterstützung der Diözesanstelle ein  eigenverantwortliches Bildungsprogramm gestalten.

Das Ziel ist die  Erwachsenenbildung, wobei die  Verzahnung von globalen Entwicklungen und lokalen Herausforderungen ein besonderes Anliegen ist.
Vorurteilsfreie Auseinandersetzung mit verschiedenen Weltbildern und Spielarten von Solidarität ist das Anliegen der lokalen Bildungswerke, die Räume für Begegnungen ermöglichen, um Eigenes zu verstehen,  Fremdes zu entdecken und Gemeinsames zu gestalten.

Hoffnungen, Ängste und Ressourcen der Menschen werden ernst genommen und die TeilnehmerInnen an unseren Veranstaltungen werden ermuntert, gesellschaftspolitische Verantwortung aus dem Geist der katholischen Soziallehre zu übernehmen, um eine solidarische Gesellschaft zu schaffen.

Wir sind nicht auf Erden, um ein Museum zu hüten, sondern einen Garten zu pflegen, der von blühendem Leben strotzt und für eine schöne Zukunft bestimmt ist. (Papst Johannes XXIII.)

Katholisches Bildungswerk Krems

Das Team des KBW Krems:

  • Maria Mayer-Schwingenschlögl (Krems St.Veit, Koordination, Kontakt zur Diözesanstelle)
  • Martin Etzel (Krems St. Paul, Kassier)
  • Hermine Etzel (Krems St. Paul)
  • Werner Friedl (Krems-Stein, Öffentlichkeitsarbeit)
  • Friedl Kaltenbrunner (Krems St. Veit)
  • Gerlinde Hämmerle (Krems St. Veit)
  • Eva Boden (Krems-Lerchenfeld)
  • Alexandra Lindner (Krems Stein)

Kontakt:

Wir freuen uns über Anregungen konstruktive Kritik und Mithilfe.

 → noch mehr Artikel der letzten Jahre finden Sie im ARCHIV

Kann Kirche Demokratie?

Papst Franziskus hat zu einem weltweiten Synodalen Weg eingeladen. Er möchte ein gemeinsames Hinhorchen auf das, was der Geist uns heute sagt. Eine Erneuerung der Kirche soll durch alle geschehen, die Kirche sind: also nicht nur der Bischöfe, sondern aller getauften Frauen und Männer.
Beteiligung ist ein urdemokratisches Anliegen: Soll also die Kirche demokratisch werden? Und kann sie von den gereiften Erfahrungen der Demokratien lernen? Ist ein Prozess möglich, in dem alle gemeinsam über jene Anliegen beraten, welche die Herausforderungen unsere Zeit sind und wird es Wege geben, diese im Kirchenalltag und damit auch im Kirchenrecht zu verankern? Viele erhoffen zudem, dass in die stagnierende Ökumene Bewegung kommt. Früchte des Geistes sind Zuversicht und Freude: davon kann derzeit unsere bedrängte Kirche wahrlich viel brauchen.

DDr. Paul M. Zulehner war von 1984 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2008 Professor für Pastoraltheologie in Wien. In zahlreichen und viel beachteten Veröffentlichungen beschäftigt er sich vor allem mit religionssoziologischen, kirchensoziologischen und pastoraltheologischen Themen.
Freiwillige Spenden für Ukraineprojekte.

Donnerstag, 9. Juni 2022, 19 Uhr, Pfarre Krems St.Veit, Pfarrplatz 5, 3500 Krems

Frauenlieder

„Und Mirjam schlug auf die Pauke“

Konzert mit Claudia Mitscha-Eibl

Dienstag, 10. Mai 2022, 19 Uhr, in der Ursulakapelle Krems, Josef Fabergasse, Zugang über den Pfarrhof, Pfarrplatz 5, 3500 Krems

In ihren tiefgründigen deutschsprachigen Chansons mit melodischer Gitarrenbegleitung bringt Claudia Mitscha-Eibl Lebenswirklichkeiten von Frauen zum Ausdruck und macht sich für Benachteiligte stark. Pointiert und zugleich charmant beleuchtet sie so manchen Abgrund zwischenmenschlicher Beziehungen, liebevoll-poetisch wendet sie sich dem Älterwerden zu, singt von spiritueller Suche und persönlichem Wachstum. Musikalische Begegnungen mit Frauen aus der Bibel machen Mut und laden zum Mitsingen in der gotischen Ursulakapelle ein.

www.mitscha.at

Die Rolle der Frau in und für die Schöpfung

Das Paradies. Wunderschön und doch der Ort einer tragischen Geschichte. Mit einem einzigen Biss verändert die Frau die Geschichte, aber welche Rolle spielt die erste Frau in der Schöpfung? Genau dieser Frage geht der Pfarrer Jörg Kreil nach, indem er den Originaltext am Anfang des Ersten Testaments erklärt und in Beziehung setzt zu den Traditionen im Umfeld des Alten Orients.

Mittwoch, 30.3.2022 19 Uhr Evangelische Kirche, Martin Lutherplatz 1, 3500 Krems

Freie Spenden