Solidarität stand im Mittelpunkt

Klaus Killer, Daniela Tillian-Speiser (beide Pfarrcaritas Krems-St. Veit), Caritasdirektor Hannes Ziselsberger, Maria Mayer-Schwingenschlögl (Katholisches Bildungswerk) und Adolf Noderer (Pfarrcaritas Krems St. Paul)

Caritasdirektor Hannes Ziselsberger hielt in der Pfarre St. Veit in Krems einen Vortrag zum Thema „Können wir uns Solidarität noch leisten?“ Mit einer Fülle von Zitaten und historischen Verweisen belegte er, wie sehr Solidarität heute zu einer weltweiten Verpflichtung für ein gutes Zusammenleben der Menschen geworden ist. Ihre Notwendigkeit belegte er mit aktuellen Zahlen zu Armut in Österreich. Der Direktor betonte die wichtige Rolle der Pfarrcaritas und lobte das große Engagement der Kremser Pfarren. In der anschließenden Diskussion wurden offene Fragen über Hilfsangebote der Caritas beantwortet. Es gab aber auch Kritik am derzeit herrschenden politischen Klima, welches die Arbeit der vielen haupt – und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, die erschienen waren, noch notwendiger macht.

 

Katholisches Bildungswerk (kbw)

Das Katholische Bildungswerk Krems ist Teil des KBW der Diözese St.Pölten (www.kbw-bildung.at) und besteht aus VertreterInnen der Kremser Pfarren, die mit Unterstützung der Diözesanstelle ein  eigenverantwortliches Bildungsprogramm gestalten.

Das Ziel ist die  Erwachsenenbildung, wobei die  Verzahnung von globalen Entwicklungen und lokalen Herausforderungen ein besonderes Anliegen ist.
Vorurteilsfreie Auseinandersetzung mit verschiedenen Weltbildern und Spielarten von Solidarität ist das Anliegen der lokalen Bildungswerke, die Räume für Begegnungen ermöglichen, um Eigenes zu verstehen,  Fremdes zu entdecken und Gemeinsames zu gestalten.

Hoffnungen, Ängste und Ressourcen der Menschen werden ernst genommen und die TeilnehmerInnen an unseren Veranstaltungen werden ermuntert, gesellschaftspolitische Verantwortung aus dem Geist der katholischen Soziallehre zu übernehmen, um eine solidarische Gesellschaft zu schaffen.

Wir sind nicht auf Erden, um ein Museum zu hüten, sondern einen Garten zu pflegen, der von blühendem Leben strotzt und für eine schöne Zukunft bestimmt ist. (Papst Johannes XXIII.)

Katholisches Bildungswerk Krems

Das Team des KBW Krems:

  • Maria Mayer-Schwingenschlögl (Krems St.Veit, Koordination, Kontakt zur Diözesanstelle)
  • Martin Etzel (Krems St. Paul, Kassier)
  • Hermine Etzel (Krems St. Paul)
  • Werner Friedl (Krems-Stein, Öffentlichkeitsarbeit)
  • Friedl Kaltenbrunner (Krems St. Veit)
  • Gerlinde Hämmerle (Krems St. Veit)
  • Eva Boden (Krems-Lerchenfeld)
  • Alexandra Lindner (Krems Stein)

Kontakt:

Wir freuen uns über Anregungen konstruktive Kritik und Mithilfe.

 → noch mehr Artikel der letzten Jahre finden Sie im ARCHIV

Grenzenlos kochen im Pfarrhof Krems, 9.4.2016

Schon länger bestand die Idee gemeinsam mit den Flüchtlingen, die in Krems wohnen, zu kochen und damit ein Stück neue Kultur kennen zu lernen. Der ersteUnterschied war schon beim Zeitverständnis zu bemerken, denn um 10 Uhr war es ein kleines Grüppchen mit gerade zwei Speisen, das zu kochen begann. Und dann war es wie in der biblischen Geschichte mit den fünf Broten und zwei Fischen – es kamen immer wieder neue Köche und Köchinnen, dazwischen wurden immer wieder neue Zutaten gekauft und zu Mittag gab es ein üppiges Buffet mit köstlichen Speisen aus Syrien, dem Iran, Afghanistan, der Schweiz und als Nachspeise Marillenpalatschinken. Und weil es so köstlich geschmeckt hat und alle viel Spaß beim gemeinsamen Kochen hatten, wurde beschlossen, sich bald wieder zu treffen.