Ministraninnen und Ministranten

2016-03-24 18.55.48Die Ministrant/innen sind eine bunt gemischte Gruppe von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Sie helfen mit, die Gottesdienste feierlich zu gestalten und übernehmen dabei wichtige Aufgaben. (z.B.  Gabenbereitung oder Halten der liturgischen Bücher, Tragen des Kreuzes, Weihrauch,…).

Das II. Vatikanische Konzil betont ausdrücklich: »Auch die Ministranten … vollziehen einen wahrhaft liturgischen Dienst« (Liturgiekonstitution Art. 29). Das heißt, sie haben ihre ganz eigenen Aufgaben!

Außer den Sonntagsgottesdiensten ministrieren sie auch bei Taufen, Hochzeiten und Begräbnissen, bei Maiandachten und Kreuzweg.

Wie wird man Ministrant/Ministrantin?

Nach der Erstkommunion, also ab ca. acht Jahren, können Buben und Mädchen zu ministrieren beginnen. Dazu beginnt nach der Erstkommunion ein Einführungskurs, bei dem die Grundbegriffe gelernt werden. Zum Pfarrffest, also Mitte Juni, ist dann die feierliche Aufnahme in den Ministrantendienst und ab da können die Kinder in den Gottesdiensten ministrieren.

Erstkommunionkinder dürfen im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung einmal “Schnupper- Ministrieren”. Sie dürfen einmal mit den großen Minis in der Messe mitgehen.

Es ist auch möglich, zu beginnen, wenn man bereits älter ist. Und man darf ministrieren, solange man will! Bei uns gibt es einige ältere Jugendliche und Erwachsene, die vor allem an den Feiertagen ihren Dienst versehen.

Die Ministranten und Ministrantinnen treffen sich von Zeit zu Zeit nach dem 100.00 Uhr Gottesdienst zu einer MinistrantInnenstunde.

Am Dienstag nach Pfingsten nehmen sie jedes Jahr an der Ministrantenwallfahrt der Diözese teil.

Leitung der Ministranten/Ministrantinnen:  Matthias Ritschka.